Tablater Konzertchor

St. Gallen

Willkommen!

Tablater Konzertchor

Unser aktuelles Projekt:

Singet dem Herrn

Musik und Texte zum Reformationsjubiläum

 Der Tablater Konzertchor St.Gallen bringt zum Jubiläum 500 Jahre Reformation Musik und Texte im Umfeld und im Geist der Reformation zur Aufführung. Im Zentrum stehen die fünfstimmigen Gesänge aus dem Zyklus «Israelsbrünnlein» von Johann Hermann Schein (1586-1630) sowie doppelchörige Werke von Heinrich Schütz (1585-1672).

Den zeitlichen Bogen Richtung Gegenwart schlagen Hugo Distlers (1908-1942) grossartige Motetten «Das ist je gewisslich wahr» und «Ich wollt, dass ich daheime wär». Ausserdem soll der bedeutendste Renaissance-Komponist schweizerischer Abstammung, Ludwig Senfl (1490-1543), mit zwei Chorsätzen zu Wort kommen.

Ergänzt und zeitgenössisch «kommentiert» werden die Chorwerke durch Texte des kürzlich verstorbenen Berner Theologen und Dichters Kurt Marti und allenfalls des St.Galler Reformators Vadian (aus dessen Texten zu Musik und Reformation).

Begleitend und mit instrumentalen Zwischenspielen wirken ausgewiesene Alte-Musik-Spezialistinnen aus der Region mit: Marie-Louise Dähler (Cembalo, Rehetobel) und Bettina Messerschmidt (Gambe, St.Gallen), erweitert um Theorbe und Kontrabass.

  • Probenbeginn ist am 26./27. August 2017.
  • Konzerte sind geplant für 3., 4., 17. und 18. März 2018.

Interessierte Sängerinnen und Sänger können gern mit dem Vorstand Kontakt aufnehmen.